Eine kinesiologische Sitzung

WAS ERWARTET SIE ?


Durch eine sorgfältige "Befragung" des ganzen „Systems Mensch“ über den kinesiologischen Muskeltest kann die AnwenderIn die Hauptbelastungen der KlientIn feststellen. Das ist der ART-Teil.

In der KnK wird nach einem Gespräch die Möglichkeit gegeben, über den kinesiologischen Muskeltest die emotionalen Aspekte, die den Energiefluss des Klienten beeinflussen, zu finden. Dabei werden ursprüngliche Ereignisse, die scheinbar vergessen waren, erinnert. Die damit verbundenen Gefühle der KlientIn können sich lösen und mit verschiedenen Methoden entkoppelt werden. Die gestaute Energie, die in dem ungelösten Konflikt festgehalten war, wird frei und steht dem Menschen als Lebensenergie wieder zur Verfügung.

Die MFT wird bei bekannten Erlebnissen und Belastungen eingesetzt, die von der KlientIn als einschränkend erkannt werden. Es können verschiedene Beschwerden, z.B. Energielosigkeit, Lernblockaden oder einschränkende Glaubensmuster auch ohne Muskeltest aufgelöst werden. Diese Methode eignet sich besonders gut für schnelle Interventionen, die Selbstbehandlung und die Arbeit mit schwer zu testenden Personen.

Jeder Mensch entwickelt bereits in der Kindheit Überzeugungen, die sein Weltbild und dadurch sein Leben bestimmen. Bei jeder stressigen Situation, die unzureichend gelöst wird, können in uns Glaubenssätze entstehen, die lebenslang gespeichert werden. Diese Sätze begleiten uns durch unser tägliches Leben. Wir richten- oft ohne es zu bemerken- unser Verhalten danach aus. Je mehr einschränkende Glaubenssätze in uns gespeichert sind, desto mehr Energieblockaden entstehen. Diese wirken mit der Zeit manchmal sogar über den Körper und können dann körperliche Unausgewogenheit verursachen.

In der KnK und MFT ersetzt die KlientIn die einschränkenden Glaubenssätze durch freimachende. Auf diese Weise können Energieflüsse gesteigert und Selbstheilungskräfte aktiviert werden.